Ford Mustang Mach-E: Starke GT-Version mit 3,7-Sekunden-Sprintzeit

Um den Ford Mustang Mach-E war es in letzter Zeit eher still. Doch das Elektro-SUV soll laut deutschem Ford-Konfigurator ab Anfang 2021 «verfügbar» sein — das dürfte bedeuten, dass der Wagen dann beim Händler steht.

Dann sind vier Versionen erhältlich, mit Hinterrad- oder Allradantrieb, normaler oder großer Batterie. Nun macht Ford auch genauere Angaben über die leistungsstarke GT-Version.

Ford Mustang Mach-E GT in Grabber Blue

Der Mach-E GT ist ausschließlich als Allradler und mit der großen Batterie erhältlich. Zwei E-Motoren mit zusammen 465 PS und 830 Newtonmeter beschleunigen das Auto in 3,7 Sekunden auf 100 km/h — exakt genauso schnell wie die Performance-Version des Tesla Model Y. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 200 km/h begrenzt — während der Tesla-Konkurrent bis 241 km/h schnell wird. Die große «Extended Range»-Batterie mit 88 kWh netto oder 99 kWh brutto ermöglicht 500 Kilometer (WLTP) mit einer Ladung.

Der schwächer motorisierte «normale» Mustang Mach-E AWD ER schafft laut Ford-Konfigurator 540 Kilometer, also etwas mehr. Mit seinen 258 kW/346 PS braucht er für den Tempo-100-Sprint aber 5,1 Sekunden. Damit ist diese Version wieder exakt genauso schnell wie das entsprechende Model Y in der Version Long Range. Hier übertrifft Ford den Tesla aber bei der Reichweite, denn das Model Y Long Range schafft nur 505 km nach WLTP.

Ford Mustang Mach-E (2020)

Großer Touchscreen im Tesla-Stil (Bild: «normaler» Mustang Mach-E)

Zur Serienausstattung der GT-Version gehören eine adaptives MagneRide-Fahrwerk, 20-Zoll-Alufelgen, rote Bremssättel und exklusive Außenfarben wie Grabber Blue und Cyber Orange. Innen gibt es das Sync-4-Infotainmentsystem mit einem 15,5-Zoll-Touchscreen im Hochformat, dazu Sportsitze und ein Lenkrad mit Wildlederbezug. Die GT-Version wird erst Ende 2021 in Europa eingeführt. Was sie kosten wird, verrät Ford noch nicht.

Mit dem Mustang Mach-E GT sieht die Antriebspalette nun folgendermaßen aus (Angaben aus dem deutschen Konfigurator, SR = Standard Range, ER = Extended Range):

 Akku/WLTP-ReichweiteLeistungPreis
Mustang Mach-E SR76 kWh / 440 km198 kW / 269 PS46.900 Euro
Mustang Mach-E ER99 kWh / 610 km216 kW / 290 PS54.475 Euro
Mustang Mach-E AWD SR76 kWh / 400 km198 kW / 269 PS54.000 Euro
Mustang Mach-E AWD ER99 kWh / 540 km258 kW / 346 PS62.900 Euro
Mustang Mach-E ER AWD GT99 kWh / 500 km342 kW / 385 PSk.A.

Nicht mehr angeboten wird offenbar die Version First Edition ER mit 540 km Reichweite und 337 PS für 66.800 Euro.

Erstmals vorgestellt wurde der Mustang Mach-E im November 2019. Mit 4,71 Meter ist der Wagen etwa so lang wie ein Skoda Kodiaq, hat aber eine Coupé-SUV-Karosserie mit sportlich wirkendem Heck. Größenmäßig sortiert sich das Auto zwischen dem Kuga und dem Edge ein.

Der Mach-E wird bei seinem Start Anfang 2021 das einzige Elektroauto in der Ford-Palette sein, aber nicht das erste. Denn vor einigen Jahren bot Ford bereits einen elektrisch angetriebenen Focus an. Ansonsten sind seit Kurzem etliche Mildhybrid- sowie Plug-in-Hybrid-Versionen erhältlich, darunter auch der Tourneo/Transit Custom Plug-In Hybrid mit seriellem Hybridsystem.

Vollhybrid-Varianten von S-Max und Galaxy sollen Anfang 2021 auf den Markt kommen und sich zum Mondeo Hybrid gesellen, der auf der gleichen Plattform basiert. Außerdem ist ein Kuga-Vollhybrid für Ende 2020 angekündigt.